Devisen: Euro wenig bewegt zum Dollar und Franken

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat sich am Montag kaum bewegt. Die Gemeinschaftswährung wurde am Mittag bei 1,1239 USD gehandelt und damit geringfügig über dem Kurs vom Freitag. Auch zum Franken zeigt sich der Euro wenig verändert und kostet am Mittag 1,0913 CHF verglichen mit 1,0919 CHF am Morgen. Der US-Dollar kostet zeitgleich 0,9708 CHF nach 0,9723 CHF am Morgen.
03.10.2016 13:44

Robuste Stimmungsdaten aus dem Euroraum konnten der Gemeinschaftswährung keine klaren Impulse geben. Die Stimmung in den Industrieunternehmen hat sich im September einer zweiten Schätzung zufolge aufgehellt. Die erste Schätzung wurde wie von Experten erwartet bestätigt und der Indikator liegt über der Wachstumsschwelle von 50 Punkten. Im weiteren Tagesverlauf könnten noch Zahlen zu den Bauausgaben und zur Industrie in den USA für Bewegung am Devisenmarkt sorgen.

Noch am Freitag hatte es beim Euro deutliche Kursbewegungen gegeben. Auslöser war ein Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg, wonach einige Hedgefonds einen Teil ihrer überschüssigen Gelder bei der Deutschen Bank abgezogen haben. Dies löste neue Sorgen um Deutschlands grösste Bank und damit mögliche negative Auswirkungen auf die gesamte Branche aus.

Im Devisenmarkt löste dies Frankenkäufe aus. Am Freitagvormittag sei der EUR/CHF mit 1,0813 zum tiefsten Kurs seit Anfang August gehandelt worden, schreiben die Devisenexperten der ZKB. Dann sei der Kurs in Kürze um fast einen Rappen hochgeschossen. Es sei zwar nicht bestätigt worden, aber dies habe stark nach einem Eingriff der Nationalbank gerochen, meinen die Experten der ZKB. Das Währungspaar pendelte sich darauf bei Kursen um 1,0900 CHF ein.

/tos/jsl/sig/cp

(AWP)