Devisen: Euro wenig verändert - Britisches Pfund unter Druck

Der Euro hat sich am Montag zunächst nur wenig bewegt. Am Vormittag wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,1835 US-Dollar gehandelt und damit zum gleichen Kurs wie am Morgen.
07.09.2020 11:06

Zum Franken schwächte sich der Euro leicht ab. Das EUR/CHF-Währungspaar notierte am späten Vormittag bei 1,0803 nach 1,0820 am Montagmorgen, zeitweise fiel es am Montagmorgen auch knapp unter die Marke von 1,08. Das USD/CHF-Währungspaar wurde ebenfalls etwas tiefer zu 0,9128 nach 0,9143 Franken gehandelt.

Marktbeobachter sprachen von einem ruhigen Wochenauftakt. Produktionsdaten aus der deutschen Industrie sorgten nur kurz für eine Belastung. Das verarbeitende Gewerbe hat seine Erholung im Juli zwar fortgesetzt, allerdings mit geringerem Tempo. Bankanalysten hoben zumeist hervor, dass der industriellen Erholung vom Einbruch in der Corona-Krise etwas die Luft auszugehen scheine.

Unter Druck stand hingegen das britische Pfund. Vor der nächsten Gesprächsrunde über ein Brexit-Anschlussabkommen hat der britische Premier Boris Johnson von der EU mehr Tempo und Entgegenkommen gefordert. Man müsse sich bis Mitte Oktober einigen, damit ein solcher Deal noch ratifiziert werden könne. Ansonsten werde es kein freies Handelsabkommen zwischen Grossbritannien und der Europäischen Union geben, teilte Johnson am Sonntagabend in London mit. Das Währungspaar GBP/CHF fiel in diesem Kontext auf noch 1,2040 Franken am späten Vormittag von 1,2094 Franken am Morgen.

bgf/jkr/stk/kw

(AWP)