Devisen: Euro wird zum Dollar und Franken etwas stärker

Am Devisenmarkt legte der Kurs des Euro am Mittwoch im Tagesverlauf zum Dollar und Franken leicht zu. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,1761 USD und damit etwas mehr als in der vergangenen Nacht. Auch zum Franken wurde eben erst ein Tageshoch markiert. Aktuell notiert der Kurs bei 1,1461 nach 1,1446 am Mittag. Der USD/CHF-Kurs steht derweil bei 0,9744 nach 0,9726 zur Mittagszeit.
04.10.2017 17:30

Der Euro hat damit kaum auf die Entscheidung der Regionalregierung Kataloniens reagiert, sich von Spanien abspalten zu wollen. Deren Regierungschef Carles Puigdemont hatte angekündigt, noch diese Woche, spätestens jedoch Anfang nächste Woche die Unabhängigkeit ausrufen zu wollen. König Felipe von Spanien hatte am Dienstagabend in einer TV-Ansprache die Lage als sehr ernst bezeichnet und die Einheit des Landes beschworen.

Ein Anstieg der Unternehmensstimmung in der Eurozone konnte den Kurs des Euro am Vormittag ebenfalls nicht nennenswert bewegen. Auch eine überraschend deutlich aufgehellte Stimmung der Dienstleister in den USA konnte für keine klaren Impulse sorgen.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,88768 (0,88793) GBP und 132,47 (132,77) JPY fest.

Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1'274,25 (1'271,25) USD gefixt.

tos/bgf/jha/rw

(AWP)