Devisen: Euro zeigt sich behauptet zu Dollar, Franken - Warten auf Yellen-Rede

Der Euro präsentiert sich am Freitagmorgen vor einer mit Spannung erwarteten Rede der US-Notenbankchefin Janet Yellen behauptet. Aktuell wird die Gemeinschaftswährung bei 1,0523 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Zum Franken bewegt sich der Euro bei einem Stand von 1,0652 CHF kaum von der Stelle. Der US-Dollar notiert bei zuletzt 1,0123 CHF hingegen etwas tiefer als noch am Vorabend.
03.03.2017 08:20

Am Devisenmarkt ist die Geldpolitik in den USA das alles beherrschende Thema. Nachdem eine Reihe von führenden amerikanischen Notenbankern eine weitere Zinserhöhung im März signalisiert hatten, ist am Abend auch eine Rede der Fed-Chefin Yellen geplant. Bis zu den Yellen-Aussagen dürften sich die Anleger eher zurückhalten, hiess es von Marktbeobachtern.

"Die Chefin hat das letzte Wort", kommentierte Devisenexpertin Thu Lan Nguyen von der Commerzbank. Mittlerweile wird die Wahrscheinlichkeit einer schnellen Zinserhöhung durch die US-Notenbank Fed im März an den Finanzmärkten mit 88 Prozent eingeschätzt und ist damit nahezu vollständig eingepreist. Die letzte Gewissheit über den Zeitpunkt des nächsten Zinsschritts erhoffen sich die Anleger von den Yellen-Aussagen.

/jkr/stb/hr

(AWP)