Devisen: Euro zeigt sich zu Dollar und Franken knapp behauptet

Der Euro zeigt sich am Dienstagmorgen nach zwei Handelstagen mit Kursgewinnen aktuell knapp behauptet. Aktuell wird die Gemeinschaftswährung bei 1,0739 US-Dollar gehandelt und damit knapp unter dem Niveau vom Vorabend. Zum Franken zeigt er sich bei einem Stand von 1,0728 CHF gegenüber dem Vorabend nahezu unverändert. Ein US-Dollar kostet zeitgleich 0,9991 CHF und rückt damit wieder etwas näher in Richtung Parität.
24.01.2017 08:22

Marktbeobachter sprechen von einer leichten Gegenbewegung. In der vergangenen Nacht hatte der Euro bei 1,0772 Dollar den höchsten Stand seit 8. Dezember erreicht. Am Devisenmarkt bleiben die ersten politischen Entscheidungen des neuen US-Präsidenten das alles beherrschende Thema. "Seit der Amtseinführung von Donald Trump und den Aussagen bezüglich einer protektionistischen Handelspolitik hat sich die Stimmung für den Dollar eingetrübt", sagte Experte Ralf Umlauf von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba).

Im weiteren Handelsverlauf könnten noch wichtige Konjunkturdaten aus der Eurozone für neue Impulse im Handel mit dem Euro sorgen. Auf dem Programm stehen Kennzahlen zur Stimmung der Einkaufsmanager. Allgemein wird mit guten Stimmungsdaten und einer Fortsetzung des Aufschwungs im gemeinsamen Währungsraum gerechnet.

Ausserdem dürften Anleger am Devisenmarkt das britische Pfund im Blick haben. Für den Tagesverlauf ist eine Entscheidung des obersten britischen Gerichtshofes über die Mitsprache des Parlaments in London beim Brexit angekündigt.

/jkr/fbr/hr

(AWP)