Devisen: Euro zu US-Dollar stabil - Nomination Powells zu Fed-Chef keine Impulse

Der Euro hat am Donnerstag in den Abendstunden gegenüber dem US-Dollar leicht nachgegeben. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt zu 1,1651 USD nach 1,1674 USD am späteren Nachmittag gehandelt. Auf Tagessicht legte der Euro allerdings zu, was in Händlerkreisen mit positiven Konjunktursignalen aus der Währungszone erklärt wurde. Am Vorabend wurde der Euro zu Kursen von 1,1618 USD gehandelt.
02.11.2017 20:43

Keinen Einfluss auf den Kursverlauf hatte die vor wenigen Minuten bekanntgegebene Nomination von Jerome Powell zum Nachfolger der amtierenden Notenbank-Chefin Janet Yellen. US-Präsident Donald Trump setzt mit diesem Entscheid auf geldpolitische Kontinuität: Der 64-Jährige Jurist und Ex-Investmentbanker Powell hat als Direktoriumsmitglied alle geldpolitischen Entscheidungen der Fed der vergangenen Jahre mitgetragen. Powell wurde im Vorfeld als Favorit für diesen Posten gehandelt. Der US-Senat muss noch grünes Licht geben.

Zum Schweizer Franken rührte sich der Euro in den Abendstunden kaum von der Stelle. Zuletzt stand der Kurs auf 1,1649 CHF. Auf Tagessicht wertete sich der Franken minim auf (Vorabend 1,16581 CHF). Der US-Dollar legte gegenüber dem Franken in den letzten Stunden zu auf zuletzt 0,9999 CHF von 0,9974 CHF am Nachmittag. Auf Tagessicht wurde der Franken auch hier stärker (Vorabend 1,0034 CHF).

/gl/he/cp

(AWP)