Devisen: Euro zum Dollar etwas schwächer - zum Franken leicht fester

Der Euro hat am Freitag nach deutlichen Vortagesgewinnen wieder leicht nachgegeben. Gegen Mittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,0583 USD, nachdem sie im asiatischen Handel noch über der Marke von 1,06 USD gehandelt wurde. Gegenüber dem Schweizer Franken stieg der Euro zeitweise etwas klarer an, liegt aktuell jedoch nur leicht fester bei 1,0710 nach 1,0705 CHF am Morgen. Der US-Dollar geht derweil nach einer leichten Schwäche unverändert zu 1,0119 CHF um.
06.01.2017 13:18

Robuste Konjunkturdaten aus der Eurozone konnten die Gemeinschaftswährung nicht weiter nach oben treiben. Die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone - gemessen anhand des Economic Sentiment Indicator (ESI) - ist laut EU-Kommission im Dezember auf den höchsten Stand seit fast sechs Jahren gestiegen. Das ebenfalls von der Kommission erhobene Geschäftsklima (BCI), das nur die Stimmung im Verarbeitenden Gewerbe misst, kletterte auf den höchsten Stand seit Juni 2011.

Im weiteren Tagesverlauf wird die US-Regierung ihren monatlichen Arbeitsmarktbericht veröffentlichen. Fachleute rechnen mit einer anhaltend soliden Entwicklung des Jobmarktes, der auf Vollbeschäftigung zusteuert.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Donnerstagnachmittag auf 1,0501 Dollar festgesetzt.

/tos/bgf/jha/yr/cp

(AWP)