Devisen: Euro zum Dollar leicht gestiegen - Zum Franken stabil über 1,08

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat am Freitag gegenüber dem US-Dollar leicht zugelegt. Am Morgen wird die Gemeinschaftswährung aktuell bei 1,1243 US-Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Zum Franken notiert der Euro gegenüber dem Vorabend kaum verändert bei 1,0835 CHF. Der US-Dollar kostet entsprechend mit 0,9636 CHF etwas weniger als noch am Donnerstagabend.
17.06.2016 08:39

Der Devisenmarkt steht derzeit vor allem im Bann des kommende Woche anstehenden Referendums um einen möglichen Austritt Grossbritanniens aus der Europäischen Union (EU).

Zum Wochenschluss werden sich im weiteren Tagesverlauf der Chef der Europäischen Zentralbank (EZB), Mario Draghi, sowie das EZB-Ratsmitglied Benoit Coeure zu Wort melden. Ausserdem stehen Daten zur Leistungsbilanz und zu den Arbeitskosten in der Eurozone sowie zum Bausektor in den USA an.

Ralf Umlauf, Experte bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba), rechnet mit eher positiven Signalen aus den USA. "Insgesamt werden die Veröffentlichungen aber nicht zu einer Forcierung der Zinserwartungen führen, denn bis mindestens zum Tag nach der Volksabstimmung in Grossbritannien sollte die Risikoaversion hoch bleiben."

Am Vortag hatten die japanische, die britische und die schweizerische Notenbank beschlossen, ihren geldpolitischen Kurs unverändert zu lassen. Am Mittwoch hatte zudem die US-Notenbank Fed das gleiche beschlossen. Alle Notenbanken hatten in ihren Stellungnahmen auch das Brexit-Risiko erwähnt.

/tos/stb/hr

(AWP)