Devisen: Euro zum Dollar und Franken etwas schwächer

Der Euro hat am Dienstag an seinen schwachen Wochenauftakt angeknüpft und ist weiter gefallen. Am Markt wurden die Verluste vor allem mit einem stärkeren US-Dollar erklärt, der nicht nur zum Euro zulegte. Am Morgen kostet die Gemeinschaftswährung 1,1345 US-Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Auch zum Franken tendierte der Euro etwas schwächer und kostet 1,0939 nach 1,0950 am Vorgabend. Der US-Dollar geht wenig verändert mit 0,9637 CHF um.
04.07.2017 08:21

Mit den jüngsten Verlusten hat der Euro einen Teil seiner starken Kursgewinne abgegeben, die er in der vergangenen Woche erzielt hatte. Ausschlaggebend dafür waren Bemerkungen von EZB-Präsident Mario Draghi, die als Hinweis auf eine absehbar straffere Geldpolitik gewertet wurden. Zudem sind die Zinserwartungen an die US-Notenbank Fed zuletzt rückläufig gewesen. Angesichts der jüngsten Entwicklung fragen sich die Analysten von der Helaba, ob die Euro-Stärke korrekturbedürftig sei.

bgf/stb/an

(AWP)