Devisen: Euro zum Dollar und Franken wenig verändert

Der Euro hat sich am Dienstag im US-Handel stabil präsentiert. Nach den jüngsten Verlusten war der Gemeinschaftswährung sogar kurz der Sprung über 1,11 US-Dollar gelungen, bevor sie wieder etwas nachgab und zuletzt bei 1,1098 Dollar notierte.
20.08.2019 21:09

Zum Franken schwächte sich der Euro im Vergleich zum Vorabend leicht ab und kostete am Abend noch 1,0857 Franken. Gegenüber dem am Mittag erreichten Tagestief von 1,0845 Franken zeigt sich der Wechselkurs allerdings wieder etwas erholt. Der Dollar wurde zuletzt zu 0,9781 Franken gehandelt.

Das Ende der Regierung in Italien spielte am Markt kaum eine Rolle. Ministerpräsident Giuseppe Conte hatte seinen Rücktritt und das Ende der Regierung aus rechter Lega und populistischer Fünf-Sterne-Bewegung erklärt. Wie die weitere politische Zukunft der drittgrössten Volkswirtschaft der Eurozone aussehen könnte, gilt unter Experten als völlig offen. Die Zeit für einen Ausweg aus der Krise drängt. Bis Ende des Jahres muss das Haushaltsgesetz für 2020 verabschiedet werden. Italien ist hoch verschuldet und liegt seit langem mit der EU-Kommission im Streit.

Am Devisenmarkt richtet sich der Fokus bereits zunehmend auf ein Treffen von Notenbankern aus aller Welt, das Ende der Woche im amerikanischen Jackson Hole stattfindet. Auf der Konferenz soll auch US-Notenbankpräsident Jerome Powell sprechen. Allgemein wird damit gerechnet, dass er eine weitere Zinssenkung in den USA im September in Aussicht stellt. Allerdings seien die Erwartungen an die Fed mittlerweile "gewaltig", so dass das Risiko bestehe, dass die Rede enttäuschen könnte, sagte Manuel Andersch, Analyst bei der Landesbank BayernLB.

/la/he/tt

(AWP)

 
Aktuell+/-%
EUR/USD1.1721+0.05%
EUR/USD1.1721+0.05%