Devisen: Euro zum Dollar wenig bewegt - etwas tiefer zum Franken

FRANKFURT (awp international) - Der Euro hat sich am Montag in einem ruhigen Handel bis am frühen Abend wenig bewegt. Zum US-Dollar notiert die europäische Gemeinschaftswährung bei 1,1139 nach 1,1129 USD am Mittag und damit ungefähr auf dem Niveau des frühen Handels. Zum Schweizer Franken gab der Euro bis zum frühen Abend etwas nach auf 1,0821 nach 1,0841 CHF am Mittag. Der Dollar zum Franken geht derweil für 0,9713 nach 0,9740 CHF um.
04.07.2016 17:10

Die Lage am Devisenmarkt hat sich damit nach den jüngsten Turbulenzen weiter beruhigt. Die Zustimmung der Briten für einen Austritt aus der Europäischen Union ist laut Händlern immer mehr in den Hintergrund getreten. Auch das britische Pfund zeigte sich am Montag stabil. Allerdings könnten Nachrichten aus Grossbritannien laut Händlern immer wieder für Verunsicherung sorgen. Bevor mit der EU über einen Austritt verhandelt werden kann, muss zunächst ein neuer Regierungschef in Grossbritannien gefunden werden.

Ein wegen der Brexit-Sorgen regelrecht eingebrochener Indikator für die Stimmung der Anleger bewegte den Devisenmarkt kaum. Der Indikator des Marktforschungsinstituts Sentix für die Eurozone ist im Juli auf den niedrigsten Wert seit Januar 2015 gesunken. "Damit befindet sich die Euroland-Konjunktur gefährlich nahe einer Stagnation", sagte Sentix-Chef Manfred Hübner. Aus den USA kamen wegen eines Feiertages keine marktbewegenden Nachrichten.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,83905 (0,83830) GBP und 114,29 (114,29) JPY und fest.

Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1'350,75 (1'340,00) USD gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 38'360,00 (37'880,00) EUR.

jsl/jkr/jha/jl

(AWP)