Devisen: Eurokurs bleibt knapp unter 1,24 US-Dollar

Der Euro ist am Dienstag im US-Handel knapp unter 1,24 US-Dollar geblieben. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,2390 Dollar und damit gut einen halben Cent mehr als im frühen europäischen Geschäft. Der Schweizer Franken entwickelt sich im Tagesverlauf gegenüber dem Euro recht stabil. Letzter kostet derzeit 1,1696 CHF nach 1,1689 am Morgen. Für den Dollar bezahlt man aktuell 0,9441 CHF.
13.03.2018 20:48

Nach einem impulsarmen Vormittagshandel kam zuletzt Bewegung auf. Am Markt wurden mehrere Gründe dafür genannt. So wurde der Dollar zunächst durch neue Inflationsdaten belastet. Zwar zog die Teuerung erwartungsgemäss an. Der Preisauftrieb blieb jedoch insgesamt verhalten. Analysten kommentierten, die Daten sprächen zwar für weitere Zinsanhebungen durch die US-Notenbank (Fed), allerdings mit moderatem Tempo. An den Märkten wird seit längerem spekuliert, dass die Fed schneller vorgehen könnte als bislang gedacht. Die neuen Daten sprechen aber nicht dafür.

Zusätzliche Belastung für den Dollar kam aus der Politik. So wurde bekannt, das US-Präsident Donald Trump seinen Aussenminister Rex Tillerson durch CIA-Chef Mike Pompeo ersetzt. Tillerson galt als gemässigter Regierungsvertreter, der mit Trump nicht immer auf einer Linie lag. Der Personalwechsel reiht sich ein in zahlreiche Rücktritte und Entlassungen in Trumps Administration. Erst vergangene Woche hatte Trumps Wirtschaftsberater Gary Cohn seinen Rückzug angekündigt. /la/tos/kw

(AWP)