Devisen: Eurokurs dampft Gewinn ein - Weiter über 1,09 US-Dollar

NEW YORK (awp international) - Der Eurokurs hat am Mittwoch im US-Handel seinen Vorsprung aus dem europäischen Geschäft verringert, ist aber über der Marke von 1,09 US-Dollar geblieben. Zuletzt wurde die europäische Gemeinschaftswährung bei 1,0909 Dollar gehandelt, nachdem sie in Europa bis auf 1,0946 USD gestiegen war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,0925 (Dienstag: 1,0872) Dollar festgesetzt.
26.10.2016 21:04

Der Franken bewegte sich zu den Hauptwährungen am Mittwoch per Saldo nur wenig. USD/CHF wurde am Abend zu 0,9935 gehandelt nach 1,0907 am Morgen. Bei EUR/CHF waren es 1,0838 nach 1,0831.

"Für die Kursgewinne des Euro gab es keinen wirklichen Grund", sagte Antje Praefcke, Devisenexpertin bei der Commerzbank. "Vielmehr ist der Handel derzeit sehr dünn, was zu grösseren Kursausschlägen führt." Aktuell fehlten dem Markt beim Euro-Dollar-Kurs klare Impulse. "Der Wahlkampf in den USA ist kaum noch ein Thema am Devisenmarkt", sagte Praefcke. Die Märkte gingen mittlerweile aufgrund der Umfragen von einem Wahlsieg von Hillary Clinton aus.

/edh/jsl/he

(AWP)