Devisen: Eurokurs erholt sich leicht - Zum Franken weiter unter 1,16

Der Eurokurs ist am Dienstag auf den tiefsten Stand seit rund dreieinhalb Monaten gefallen. Im frühen Handel notierte er noch über 1,16 Dollar, fiel dann aber zwischenzeitlich auf 1,1554 Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit Juli. Am späten Nachmittag zeigt sich der Euro etwas erholt bei 1,1586 US-Dollar.
07.11.2017 17:07

Zum Franken kostet der Euro derzeit 1,1570 CHF, das Tagestief lag bei 1,1542. Der US-Dollar wird mit 0,9987 CHF weiterhin knapp unter der Parität gehandelt.

Schwache Industriedaten aus Deutschland belasteten den Eurokurs. Die Gesamtproduktion im Verarbeitenden Gewerbe war im September zum Vormonat überraschend stark gefallen. Die Volkswirte der Commerzbank begründeten die schwächere Entwicklung vor allem mit einer Gegenreaktion auf den deutlichen Anstieg im Vormonat. Dieser sei durch einen Sondereffekt im Autosektor überzeichnet gewesen.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,88038 (0,88390) britische Pfund und 132,03 (132,29) japanische Yen fest.

Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1275,60 (1270,90) Dollar gefixt.

jsl/tos/he/an/ra

(AWP)