Devisen: Eurokurs fällt nach Fed-Zinserhöhung zum Dollar - zum Franken stabil

Der Eurokurs ist am Mittwoch nach der erwartungsgemässen Zinserhöhung der US-Notenbank Fed deutlich unter Druck geraten. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung im New Yorker Handel 1,1212 Dollar.
14.06.2017 21:22

Zum Franken zeigt sich die Gemeinschaftswährung bei aktuell 1,0900 CHF stabil im Vergleich zum Nachmittag. Der US-Dollar erholte sich zum Franken wieder über die Marke von 0,97 auf zuletzt 0,9722 CHF nach zuvor 0,9667.

Zuvor war der Eurokurs mit 1,1295 Dollar zeitweise auf den höchsten Wert seit den kräftigen Kursverlusten im Anschluss an die US-Präsidentschaftswahlen geklettert. Auslöser waren laut Händlern schlechte Konjunkturzahlen aus den Vereinigten Staaten gewesen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs noch auf 1,1203 (Dienstag: 1,1217) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8926 (0,8915) Euro.

Die Fed-Funds-Rate wurde um 0,25 Prozentpunkte erhöht und liegt künftig in einer Spanne zwischen 1,00 und 1,25 Prozent. Klare Hinweise auf den Zeitpunkt einer nächsten Anhebung gaben die Währungshüter nicht. Ihre Zinsprognosen änderten sie kaum. Dafür gab es Hinweise auf den baldigen Beginn einer Reduzierung der billionenschweren Notenbankbilanz.

/ag/he/yr

(AWP)