Devisen: Eurokurs fällt vor US-Arbeitsmarktbericht - Zum Franken stabil

Der Euro hat am Freitag einen kleinen Teil seiner deutlichen Vortagesgewinne abgegeben. Im Mittagshandel wurde die Gemeinschaftswährung vor der Veröffentlichung wichtiger Konjunkturdaten in den USA mit 1,0958 US-Dollar gehandelt.
05.05.2017 13:35

Gegenüber dem Schweizer Franken zeigte sich der Euro am Vormittag stabil. Am Mittag kostet die Gemeinschaftswährung, zum Morgen praktisch unverändert, 1,0846 CHF. Die Devisenexperten der ZKB rechnen für das EUR/CHF-Paar auch im weiteren Tagesverlauf mit einer Seitwärtsbewegung. Der US-Dollar legte zum Franken etwas zu. Am Freitag-Mittag steht er mit einem Kurs von 0,9898 CHF knapp unter der Marke von 0,99 CHF. Der leichte Aufwärtstrend sollte für den Rest des Tages anhalten, so die Experten der ZKB weiter.

Am Vortag hatte die Aussicht auf einen Sieg von Emmanuel Macron bei der entscheidenden Runde der französischen Präsidentschaftswahlen den Euro beflügelt. Laut Umfragen von Freitag hat er seinen Vorsprung auf 24 Prozentpunkte ausgebaut.

Am Morgen hielten sich die Anleger am Devisenmarkt hingegen aber eher zurück und warteten auf die Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichts für April. Etwas belastet wurde der Euro durch die in Spanien im März überraschend gefallene Industrieproduktion.

In den USA spielt die Entwicklung am Arbeitsmarkt eine wichtige Rolle für die geldpolitischen Entscheidungen der US-Notenbank Fed. Ökonomen erwarten am Nachmittag einen vergleichsweise starken Anstieg der Beschäftigung. Dies dürfte die amerikanischen Währungshüter bestärken, den eingeschlagenen Kurs einer strafferen Geldpolitik mit steigenden Zinsen fortzusetzen.

/jsl/bgf/stb/yl/ra

(AWP)