Devisen: Eurokurs fällt weiter - Franken steigt leicht

Der Kurs des Euro ist am Freitag weiter gesunken. Zunächst hielt sich die Gemeinschaftswährung kaum verändert. Im Mittagshandel rutschte sie aber etwas ab. Damit knüpfte der Euro an die Kursverluste der vergangenen Handelstage an und erreichte bei 1,1348 Dollar den tiefsten Stand seit Mitte August.
26.10.2018 13:24

Wie der Dollar ist auch der Franken im Lauf des Vormittags gegenüber dem Euro leicht stärker geworden. Ein Euro kostet aktuell 1,1358. Der Dollar steht zum Franken mit einem Kurs von 1,0012 nahe der Parität.

Neben der allgemein trüben Stimmung an den internationalen Finanzmärkten mit starken Verlusten an den Aktienbörsen rückt eine Kreditbewertung Italiens stärker in den Fokus, die am Abend durch die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) auf dem Programm steht. Nachdem Moody's die Bewertung der italienischem Kreditwürdigkeit bereits gesenkt hatte, wird ein ähnlicher Schritt durch die S&P-Experten nicht ausgeschlossen.

Vor dem Wochenende stehen auch amerikanische Wachstumsdaten im Mittelpunkt, die am Nachmittag veröffentlicht werden. Analysten rechnen für das dritte Quartal mit einem anhaltend robusten Wirtschaftswachstum in den USA, das aber etwas schwächer als das starke Ergebnis aus dem zweiten Quartal erwartet wird. Die Zahlen dürften wegen der aktuell grassierenden Konjunkturangst und der damit verbundenen Börsenschwäche auf grosses Interesse stossen.

/jkr/bgf/lie/ra

(AWP)