Devisen: Eurokurs fällt unter 1,12 US-Dollar - USD/CHF über 0,97

FRANKFURT (awp international) - Der Eurokurs ist am Mittwoch unter 1,12 US-Dollar gefallen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am späten Nachmittag mit 1,1173 US-Dollar gehandelt. In der Nacht hatte er noch über 1,12 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1200 (Dienstag: 1,1193) Dollar festgesetzt.
03.08.2016 17:11

Auch der Franken hat zum US-Dollar verloren, USD/CHF notierte am späten Nachmittag bei 0,9713 nach 0,9658 noch am frühen Morgen. EUR/CHF stieg derweil auf 1,0854 von 1,0822 am Morgen. Damit hat das Währungspaar den technischen Widerstand bei 1,0840 überschritten. Dies mache den Weg frei für Kursgewinne in die Region von 1,0895, heisst es in einem devisentechnischen Kommentar der ZKB.

"Die am Nachmittag veröffentlichten Daten zum US-Arbeitsmarkt haben den Dollar gestützt", sagte Stephan Rieke, Devisenexperte bei der BHF-Bank. Die Zahl der Beschäftigten im Privatsektor hat laut einer Umfrage des privaten Arbeitsmarktdienstleisters ADP stärker als erwartet zugelegt. Die ADP-Zahlen gelten als Hinweis auf den offiziellen Arbeitsmarktbericht, der am Freitag veröffentlicht wird.

"Der US-Arbeitsmarkt ist entscheidend für die weitere Entwicklung der amerikanischen Wirtschaft", sagte Rieke. Nur bei einem starken Arbeitsmarkt werde auch der Konsum gut laufen. In den vergangenen Tagen war der Dollar noch unter Druck geraten. Nach den am vergangenen Freitag veröffentlichten schwachen Daten zum Bruttoinlandsprodukt in den USA gilt eine baldige Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank als noch unwahrscheinlicher.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,8391 (0,8431) GBP bzw. 113,22 (113,72) JPY fest.

Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1'358,90 (1'363,75) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 38'530,00 (38 350,00) Euro./jsl/jkr/jha/

(AWP)