Devisen: Eurokurs gestiegen - stabil über 1,10 CHF

Der Euro hat am Donnerstag im frühen Handel zugelegt. Am Morgen lag die Gemeinschaftswährung bei 1,1448 US-Dollar und damit über dem Niveau vom Vorabend. Zum Franken stabilisierte sich der Euro über der Marke von 1,10 CHF und wurde zuletzt mit 1,1016 nach 1,1019 CHF am Vorabend gehandelt. Der US-Dollar fiel auf 0,9623 nach zuvor 0,9653 CHF zurück.
13.07.2017 08:52

Eine zweite Schätzung zur Inflation in Deutschland fiel ohne Überraschungen aus und gab dem Euro somit keine Impulse. Wie zuvor angenommen stieg die Teuerungsrate von 1,5 Prozent im Mai auf 1,6 Prozent im Juni. Im weiteren Tagesverlauf dürften neben Inflationszahlen aus Frankreich und Spanien sowie dem Produzenten- und Importpreisindex der Schweiz vor allem Daten zu den Erzeugerpreisen in den USA im Fokus stehen, weil sie Hinweise auf die US-Inflationszahlen geben, die am Freitag veröffentlicht werden.

"Die Ölpreise waren Anfang Juni höher als Anfang Mai, sie sind aber im weiteren Monatsverlauf deutlich gesunken. Vor diesem Hintergrund sollte auch im laufenden Monat eine tendenziell schwache Preisentwicklung einkalkuliert werden", schreibt Ulrich Wortberg, Experte bei der Landesbank Helaba.

Die US-Inflationszahlen sind wichtig mit Blick auf den künftigen Kurs der US-Notenbank. Fed-Chefin Janet Yellen hatte am Mittwoch auf Unsicherheiten bezüglich der Teuerung verwiesen. Man werde die Inflationsentwicklung "in den kommenden Monaten genau beobachten", hiess es in einer Stellungnahme Yellens. Im Fed-Konjunkturbericht war von einem zuletzt nur gedämpften Anstieg bei den Löhnen und bei der Inflation insgesamt die Rede.

/tos/stb/dm

(AWP)