Devisen: Eurokurs gibt anfängliche Gewinne ab - Kurzzeitig unter 1,10 CHF

Der Euro hat am Donnerstag anfängliche Gewinne wieder abgegeben und ist leicht in die Verlustzone gedreht. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde zuletzt mit 1,1388 US-Dollar gehandelt. Am Morgen war der Euro noch kurzzeitig bis auf 1,1456 Dollar gestiegen. Auch zum Franken gab der Euro wieder nach und rutschte kurzzeitig sogar unter die erst jüngst wieder geknackte Marke von 1,10 CHF. Zuletzt rangierte die Gemeinschaftswährung mit 1,1002 CHF wieder knapp über der Schwelle, am Morgen wurden noch 1,1016 CHF bezahlt. Der US-Dollar stieg derweil auf 0,9661 nach 0,9623 am Morgen.
13.07.2017 13:02

Händler sprachen von einem richtungslosen Handel. Eine zweite Schätzung zur Inflation in Deutschland fiel ohne Überraschungen aus und gab dem Euro somit keine Impulse. Wie zuvor ermittelt stieg die Teuerungsrate von 1,5 Prozent im Mai auf 1,6 Prozent im Juni. Auch in Frankreich und Spanien wurden die Zahlen aus der ersten Schätzung bestätigt.

Im weiteren Tagesverlauf dürften Daten zu den Erzeugerpreisen in den USA im Juni beachtet werden. Sie könnten einen Hinweis auf die weitere Inflationsentwicklung geben. Zudem werden noch die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe veröffentlicht.

/jsl/jkr/stb/dm

(AWP)