Devisen: Eurokurs hält Vortagesgewinne zu Dollar und Franken

Der Euro hat am Mittwoch die Kursgewinne vom Vortag halten können. Nachdem die Gemeinschaftswährung im frühen Handel noch in Richtung 1,24 US-Dollar gestiegen war, hält sie sich am späten Vormittag bei 1,2355 Dollar und damit etwa auf dem Stand vom Vorabend.
14.02.2018 12:24

Zum Franken bewegt sich der Euro mit 1,1535 CHF ebenfalls in etwa auf dem Niveau von Dienstagabend. Der US-Dollar zeigt sich bei einem Stand von 0,9335 CHF ebenfalls nur wenig verändert.

Neue Konjunkturdaten aus der Eurozone haben den Euro zuletzt nicht nennenswert bewegt. Kennzahlen zum Wirtschaftswachstum und zur Industrieproduktion deuten auf einen weiter robusten Aufschwung hin. Im vierten Quartal 2017 war die Wirtschaftsleistung im Währungsraum um 0,6% zum Vorquartal gewachsen. Für Dezember hatte die Statistikbehörde Eurostat einen unerwartet starken Anstieg der Industrieproduktion gemeldet.

Ausschlaggebend für die jüngste Kursentwicklung am Devisenmarkt ist eine Dollar-Schwäche. Diese hat seit Beginn der Woche zu Kursgewinnen vieler anderer Währungen geführt. Besonders deutlich steigt derzeit der japanische Yen, der am Mittwoch gegenüber dem Dollar den höchsten Stand seit November 2016 erreichte.

Am Nachmittag stehen wichtige Konjunkturdaten aus den USA auf dem Programm, die für neue Impulse sorgen könnten. Grösste Aufmerksamkeit kommt den amerikanischen Inflationsdaten zu. Anleger warten gespannt darauf, ob sich Befürchtungen einer stärkeren Inflation bewahrheiten. Solche Ängste waren ein Hauptgrund für die starken Kursverluste an den internationalen Börsen in der vergangenen Woche.

(AWP)