Devisen: Eurokurs hält sich über 1,11 US-Dollar

NEW YORK (awp international) - Der Kurs des Euro hat sich am Freitag im New Yorker Handel über der Marke von 1,11 US-Dollar gehalten. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,1130 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1096 (Donnerstag: 1,1084) Dollar festgesetzt.
19.02.2016 20:58

Inflationsdaten aus den USA lieferten keine nachhaltigen Impulse, obwohl die Teuerung im Januar spürbar angezogen war. Sowohl die Preis- als auch die Konjunkturdaten der vergangenen Wochen erhöhten den Handlungsdruck auf die US-Notenbank Fed, schrieben die Experten der Dekabank in einem Kommentar. Sie sehen aus makroökonomischer Sicht eigentlich keinen Spielraum, eine mögliche Leitzinserhöhung im März zu verschieben. Allerdings dürften die jüngsten Finanzmarktturbulenzen zu einer abwartenden Haltung der Fed führen, hiess es weiter.

Die Fed hatte den Leitzins im Dezember erstmals seit der Finanzkrise angehoben. Die Markterwartungen hinsichtlich weiterer Zinsschritte im laufenden Jahr waren zuletzt wegen der Turbulenzen an den Finanzmärkten deutlich gesunken.

Der Schweizer Franken zeigt sich am Freitagabend gegenüber dem US-Dollar stabil. Dieser wird zu 0,9895 CHF gehandelt, nach 0,9897 am späten Nachmittag. Der Euro hat sich gleichzeitig auf 1,1016 von 1,1009 CHF leicht verteuert.

mis/he/cf

(AWP)