Devisen: Eurokurs hält sich über 1,11 US-Dollar

NEW YORK (awp international) - Der Eurokurs hat sich am Mittwoch im US-Handel auf höherem Niveau und über der Marke von 1,11 US-Dollar gehalten. Nach der Talfahrt infolge der Entscheidung der Briten für einen Austritt aus der Europäischen Union entspannten sich die Devisenmärkte damit weiter. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,1108 Dollar gehandelt. In der Nacht war sie noch zeitweise bis auf 1,1049 Dollar gefallen.
29.06.2016 21:21

Zum Franken stabilisierte sich der Euro weiter und bewegte sich Richtung 1,09 CHF. Am Abend kostet ein Euro 1,0890 nach 1,0893 am Nachmittag. Der US-Dollar wird derweil geringfügig fester zu 0,9803 nach zuvor 0,9793 CHF gehandelt und das Pfund sank wieder leicht auf 1,3167 von 1,3246 CHF.

"Die Märkte erkennen zunehmend, dass die Auswirkungen des Brexit auf die Eurozone nicht so stark sind wie zunächst befürchtet", sagte Stephan Rieke, Devisenexperte von der BHF-Bank. "Es gibt keine Hinweise dafür, dass sich die sogenannte Dominotheorie bestätigt." Einige Beobachter hatten befürchtet, dass weitere Länder Grossbritannien bald folgen könnten. Dafür gebe es jedoch keine Hinweise. Die negativen wirtschaftlichen Auswirkungen für Grossbritannien könnten sogar abschreckend auf Populisten in anderen Ländern wirken.

/edh/jsl/das

(AWP)