Devisen: Eurokurs im US-Handel weiter leicht über 1,18 Dollar

Der Kurs des Euro ist am Donnerstag im US-Handel auf moderate Berg- und Talfahrt gegangen. Rund eine Stunde vor der Schlussglocke an der Wall Street wurde die Gemeinschaftswährung zu 1,1805 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1806 (Mittwoch: 1,1799) Dollar festgesetzt.
24.08.2017 21:23

Zum Franken hat sich der Euro gut erholt und steht nun bei 1,1395 CHF nach Kursen von zum Teil unter 1,1370 CHF im Tagesverlauf. Damit steuert der Euro-Franken-Kurs auf die Marke von 1,14 zu. Der Dollar geht derweil mit 0,9654 CHF um, mehr oder weniger unverändert zu den Kursen im frühen Geschäft.

Am Devisenmarkt richtet sich das Interesse der Anleger zunehmend auf ein Treffen führender Währungshüter in den USA. Im Rahmen einer mehrtägigen Veranstaltung im amerikanischen Jackson Hole stehen am Freitag Reden der US-Notenbankvorsitzenden Janet Yellen und von EZB-Präsident Mario Draghi auf dem Programm. Die meisten Experten rechnen zwar nicht mit wichtigen Aussagen zur künftigen Geldpolitik in den USA oder der Eurozone. Am Markt gibt es aber dennoch die Hoffnung, dass Draghi Hinweise auf den Ausstieg aus dem milliardenschweren Kaufprogramm von Anleihen durch die EZB liefern könnte.

ck/he/mk

(AWP)