Devisen: Eurokurs kaum bewegt - Zum Franken leicht im Minus

Der Eurokurs hat sich am Mittwoch in einem ruhigen Handel nur wenig bewegt. Am Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,0614 US-Dollar. Am Markt war die Rede von einem impulsarmen Handel vor den Osterfeiertagen.
12.04.2017 16:54

Gegenüber dem Schweizer Franken gab der Euro nach dem Mittag minimal nach. Am späten Mittwoch-Nachmittag kostet die Gemeinschaftswährung 1,0672 CHF. Auch der US-Dollar schwächte sich zum Franken ab. Der Dollar verlor rund einen Fünftel-Rappen und geht am späten Nachmittag bei 1,0055 CHF um.

Nennenswerte Bewegung kam zur Wochenmitte weder durch Konjunkturdaten noch durch sonstige Nachrichten zustande. Ein etwas stärker als erwarteter Anstieg der Importpreise in den USA konnte am Devisenmarkt nicht für deutliche Impulse sorgen.

Neue Umfragen zur französischen Präsidentschaftswahl ergaben ein unverändertes Bild: Im ersten Wahlgang liegen die beiden Hauptkontrahenten Emmanuel Macron und Marine Le Pen in etwa gleich auf, im zweiten Wahlgang verfügt Macron aber über eine deutliche Mehrheit. Der Wahlausgang gilt dennoch als ungewiss, unter anderem weil der ultralinke Kandidat Jean-Luc Mechelon zuletzt aufgeholt und zu dem konservativen Kandidaten Francois Fillon aufgeschlossen hat.

Der kanadische Dollar bekam am Nachmittag etwas Auftrieb, nachdem die kanadische Notenbank ihren Leitzins wie von den meisten Experten erwartet unverändert gelassen hatte. Einerseits entwickelt sich die kanadische Wirtschaft derzeit robust, was den Währungshütern grundsätzlich Spielraum für Leitzinsanhebungen gäbe. Andererseits drohen aber Risiken mit Blick auf die künftige Wirtschaftspolitik des Nachbarn und wichtigsten Handelspartners USA.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,8484 (0,8533) GBP und 116,22 (117,36) JPY fest.

Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1'274,30 (1'252,90) USD gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 38'673,00 (38'329,00) EUR.

/tos/jsl/he/yl/rw

(AWP)