Devisen: Eurokurs kommt kaum vom Fleck - Pfund legt zu Franken etwas zu

NEW YORK (awp international) - Der Eurokurs ist am Montag im New Yorker Handel nur wenig von der Stelle gekommen. Richtungweisende Konjunkturdaten gab es zum Wochenauftakt nicht. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung mit 1,1057 USD nur unwesentlich mehr als im europäischen Nachmittagsgeschäft. Im europäischen Vormittagshandel war der Euro zeitweise noch bis auf 1,1016 USD gefallen.
11.07.2016 21:38

Auch beim Währungspaar EUR/CHF zeigte sich in den vergangenen Stunden kaum Bewegung. Aktuell steht der Kurs bei 1,0867. Zum Franken gab der US-Dollar derweil leicht auf 0,9828 CHF von 0,9836 CHF am späten Nachmittag nach.

Das Britische Pfund machte derweil gegenüber dem Franken an Boden gut und stand zuletzt bei 1,2781 CHF (Nachmittag 1,2748). Da Grossbritanniens konservativer britischer Premierminister David Cameron bereits am Mittwoch von seiner Parteikollegin Theresa May abgelöst wird, gibt es laut Analyst Michael Hewson von CMC Markets nun einen politischen Unsicherheitsfaktor weniger. May hatte sich im internen Kampf um die Nachfolge klar durchgesetzt.

/gl/he/cp

(AWP)