Devisen: Eurokurs legt zu Dollar und Franken etwas zu

Der Kurs des Euro ist am Mittwoch leicht gestiegen. Am Morgen wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,1514 US-Dollar knapp über der Marke von 1,15 Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend.
10.10.2018 07:34

Auch zum Franken notiert die Gemeinschaftswährung mit 1,1411 Franken etwas fester, nachdem der Kurs am Vorabend noch unter 1,14 Franken lag. Der Dollar schwächte sich zum Franken leicht ab und ging auf 0,9910 Franken zurück, nach 0,9918 am Dienstagabend.

Nachdem der Euro am Dienstag bei 1,1432 Dollar den tiefsten Stand seit August erreicht hatte, setzte eine deutliche Erholung ein, die bis zum Morgen anhielt. Ein Grund für die Kursgewinne ist eine Entspannung der Lage am italienischen Anleihemarkt. Hier hatte es am Dienstag einen Rückgang der Risikoaufschläge gegeben, nachdem sie in den Tagen zuvor wegen der Querelen um den geplanten Staatshaushalt massiv gestiegen waren.

Ausserdem sprachen Marktbeobachter von einer breitangelegten Dollar-Schwäche, die dem Euro im Gegenzug über Nacht etwas Auftrieb verliehen habe. Hier spielt die Entwicklung am Markt für amerikanische Staatsanleihen eine Rolle. Zuletzt waren die zuletzt deutlich gestiegenen Renditen für US-Papiere etwas gefallen, was die amerikanische Währung zur Wochenmitte etwas unter Druck setzte.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag auf 1,1435 Dollar festgesetzt.

/jkr/jha/yr/kw

(AWP)