Devisen: Eurokurs nach Höhenflug deutlich unter 1,18 US-Dollar

Nach seinem jüngsten Höhenflug ist der Kurs des Euro im US-Handel am Montag etwas unter Druck geblieben. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,1758 US-Dollar. Am Freitag hatte der Eurokurs weit über 1,18 Dollar notiert.
03.08.2020 21:05

Der Franken hat sich zu den Hauptwährungen per Saldo nicht allzu stark verändert. Das EUR/CHF-Währungspaar notierte am späten Abend bei 1,0795 nach 1,0782 am Morgen, zwischendurch wurde die Marke von 1,08 allerdings überschritten. USD/CHF wurde derweil am Abend zu 0,9180 gehandelt nach 0,9162 am Morgen, hier wurde die Marke von 0,92 am späteren Nachmittag vorübergehend geknackt.

Damit hat der Euro seinen Höhenflug der vergangenen Woche nicht fortgesetzt. Am Freitag hatte die Gemeinschaftswährung bei 1,1909 Dollar den höchsten Stand seit etwa zwei Jahren erreicht. Vor allem die hohe Zahl an Neuinfektionen in den USA hatten in den vergangenen Wochen den Dollar belastet. Allerdings haben zuletzt auch die Infektionen in der Eurozone zugenommen. "Steigende Infektionszahlen in Europa könnten der Euro-Stärke einen Dämpfer versetzen, wenn die Lage ausser Kontrolle zu geraten droht", sagte Esther Reichelt, Devisenexpertin bei der Commerzbank.

Die US-Industrie zeigte sich unterdessen im Juli robust. Der Einkaufsmanagerindex ISM stieg von 52,6 Punkten im Vormonat auf 54,2 Zähler. Volkswirte hatten lediglich mit einer Aufhellung auf im Mittel 53,6 Punkte gerechnet. Belastet durch die Corona-Krise war der Indikator im April noch bis auf 41,5 Punkte gefallen. Vor allem die Auftragslage der US-Unternehmen verbesserte sich deutlich. Der Indikator gilt als wichtigstes Barometer für die US-Wirtschaft.

/la/he

(AWP)

 
Aktuell+/-%
EUR/USD1.1635+0.02%
EUR/USD1.1635+0.02%