Devisen: Eurokurs pendelt nach Kursanstieg um 1,13 US-Dollar

NEW YORK (awp international) - Der Kurs des Euro hat seine jüngsten Kursgewinne am Dienstag ausgebaut und zwischenzeitlich auf über 1,13 US-Dollar. Im New Yorker Handel kostete die Gemeinschaftswährung zuletzt 1,1291 US-Dollar. Auch der Schweizer Franken hat mit mit 1,0980 zum Euro und mit 0,9723 zum Dollar im späten Handel wenig bewegt.
09.02.2016 21:43

Die zuletzt deutlichen Kursgewinne des Euro seien eine Folge der allgemeinen Schwäche des US-Dollar, die aus einer Anpassung der Markterwartungen hinsichtlich der Geldpolitik der US-Notenbank Fed resultiere, schrieb Devisen-Experte Ulrich Leuchtmann von der Commerzbank in einer Studie.

So rechnen immer weniger Börsianer angesichts zuletzt schwacher Konjunkturdaten sowie der aktuellen Finanzmarktturbulenzen mit baldigen, weiteren Zinserhöhungen durch die Fed. Teilweise wird bezweifelt, ob die Fed im laufenden Jahr überhaupt noch an der Zinsschraube drehen wird.

Leuchtmann gibt aber zu bedenken, dass das aktuell hohe Niveau des Eurokurses sich als "wenig nachhaltig erweisen" könnte. Das Risiko einer deutlich expansiveren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) sei derzeit nicht hinreichend eingepreist.

mis/he/ra

(AWP)