Devisen: Eurokurs stabilisiert sich im New Yorker Handel zum USD und zum CHF

NEW YORK (awp international) - Der Kurs des Euro hat sich am Dienstag im New Yorker Handel stabilisiert. Die europäische Gemeinschaftswährung war am Nachmittag mitteleuropäischer Zeit unter Druck geraten und wieder unter die Marke von 1,13 US-Dollar gerutscht. Zuletzt kostete sie 1,1260 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,1314 (Montag: 1,1332) Dollar festgesetzt.
21.06.2016 21:14

"Einen stichhaltigen Grund für die Kursverluste am Nachmittag gibt es nicht", sagte Devisenexperte Stephan Rieke von der BHF Bank. Die Märkte seien jedoch vor dem Referendum über den Verbleib Grossbritanniens in der Europäischen Union (EU) extrem nervös. So könne jede neue Meinungsumfrage für Kursausschläge sorgen.

Zum Schweizer Franken hat sich der Euro am Abend ebenfalls etwas gefangen und notiert mit 1,0825 CHF wieder über dem am Nachmittag erreichten Tagestief von 1,0795 CHF. Der US-Dollar ist zur Schweizer Währung über die Marke von 96 Rappen gestiegen und notiert bei 0,9614 CHF (Nachmittag 0,9589).

Das britische Pfund gab anfängliche Gewinne zum US-Dollar wieder ab und kostete zuletzt 1,4668 Dollar. Allerdings hatte sich die Währung in den vergangenen Tagen kräftig von den durch Brexit-Sorgen bedingten Verlusten erholt. So war das Pfund vergangenen Donnerstag noch fast bis auf 1,40 Dollar abgerutscht.

/mis/jsl/jha/

(AWP)