Devisen: Eurokurs steigt fast auf 1,10 US-Dollar - zum Franken tiefer

NEW YORK (awp international) - Der Kurs des Euro hat am Freitag im US-Handelsverlauf weiter zugelegt und die Marke von 1,10 Dollar gestreift. Zuletzt kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,0983 US-Dollar, nachdem der Kurs zuvor bis auf 1,0992 Dollar gestiegen war.
28.10.2016 21:22

Zum Franken schwächte sich der Euro am Abend wieder ab. Er kostet aktuell 1,0843 nach noch 1,0856 CHF am Nachmittag. Der US-Dollar musste zum Franken Federn lassen. Er geht am Abend zu 0,9874 nach zuvor 0,9927 CHF um.

Am frühen Nachmittag (Ortszeit) hatte die US-Bundespolizei FBI mitgeteilt, ihre Ermittlungen zur E-Mail-Affäre der demokratischen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton wieder aufnehmen zu wollen. Bereits zuvor hatte der Eurokurs von robusten Konjunkturdaten aus der Eurozone und schwachen Daten zum US-Verbrauchervertrauen profitiert.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs noch auf 1,0922 (Donnerstag: 1,0927) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9156 (0,9152) Euro.

/edh/he

(AWP)