Devisen: Eurokurs steigt gegenüber Dollar - zum Franken unverändert

FRANKFURT (awp international) - Der Eurokurs ist am Donnerstag gegenüber dem Dollar trotz schwacher Zahlen zur deutschen Konjunktur gestiegen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Mittag mit 1,1290 USD gehandelt. Im frühen Handel hatte ein Euro zeitweise nur 1,1259 USD gekostet.
25.08.2016 13:33

Gegenüber dem Schweizer Franken bewegte sich der Euro derweil kaum. Am Donnerstagmittag kostet er im Morgenvergleich unverändert 1,0895 CHF. Das Währungspaar bleibe damit seinem Seitwärtsband zwischen 1'0870 und 1,0905 treu, schreibt die ZKB in ihrer technischen Einschätzungen. Erst ein Ausbruch auf eine Seite könne neue Bewegung bringen. Der US-Dollar wird aktuell tiefer zu 0,9650 nach 0,9663 CHF am Morgen gehandelt. Bei Kursen unter der Unterstützungslinie bei 0,9635 müsse mit Verlusten bis 0,9590 gerechnet werden, so die Kantonalbank.

Der Euro zeigte sich angesichts des überraschend und deutlich gesunkenen Ifo-Geschäftsklimas sehr robust. Der Kurs legte nach den Zahlen sogar zu. Der wichtigste deutsche Konjunkturindikator ist im August zum Vormonat um 2,1 Punkte auf 106,2 Punkte gefallen. Das ist der niedrigste Wert seit Februar. Volkswirte hatten dagegen einen leichten Anstieg auf 108,5 Punkte erwartet.

Ökonomen verweisen auf den Brexit, der jetzt auf die deutsche Wirtschaft durchschlage. "Es scheint, als bräuchten deutsche Unternehmen immer etwas länger, um schlechte Nachrichten zu verdauen", kommentierte Ing-Diba Chefvolkswirt Carsten Brzeski. Es sei nicht das erste Mal, dass der Ifo-Index mit einer Reaktion von zwei Monaten auf globale Ereignisse reagiere.

Auch in Frankreich hatte sich die Stimmung der Unternehmen im August eingetrübt. In den USA werden am Nachmittag Zahlen zu den Auftragseingängen für langlebige Güter und vom Arbeitsmarkt veröffentlicht.

jsl/jkr/stb/ab/ra

(AWP)