Devisen: Eurokurs steigt im US-Handel weiter - Höchster Stand seit Brexit-Votum

NEW YORK (awp international) - Der Eurokurs hat am Donnerstag seine jüngsten Kurs im US-Handel weiter ausgebaut. Rund eine Stunde vor der Schlussglocke an der Wall Street wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1354 US-Dollar gehandelt. Damit stieg sie wieder auf den höchsten Stand seit dem Kursrutsch, der am 24. Juli auf das Brexit-Votum gefolgt war.
18.08.2016 21:14

Zum Schweizer Franken büsste der US-Dollar ebenfalls weiter an Wert ein. Am Donnerstagabend kostere der "Greenback" 0,9539 Franken, nach 0,9577 am Nachmittag. Auch zum Euro wertete der Franken mit zuletzt 1,0832 etwas auf.

Der Grund für die aktuelle Dollar-Schwäche ist das am Mittwoch veröffentlichte Sitzungsprotokoll der US-Notenbank. Da es in den Reihen der amerikanischen Währungshüter weiter keine Einigkeit darüber gibt, ob eine baldige Leitzinsanhebung gerechtfertigt ist, scheint eine rasche Anhebung eher unwahrscheinlich. Das brachte den Dollarkurs wieder unter Druck.

/ck/he/ra

(AWP)