Devisen: Eurokurs weiter über 1,13 US-Dollar - zum Franken leicht im Plus

FRANKFURT (awp international) - Der Eurokurs hat sich am Freitag trotz leichter Verluste über der Marke von 1,13 US-Dollar gehalten. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1320 Dollar gehandelt.
19.08.2016 16:56

Zum Franken konnte der Euro nach dem Mittag dagegen leicht zulegen. Er geht am späten Freitag-Nachmittag bei 1,0859 CHF um. Auch der US-Dollar zeigte sich am Nachmittag zum Franken im Plus. Er legte gegenüber dem Mittagkurs zu und geht 0,9590 CHF um.

Händler sprachen von einer leichten Gegenbewegung, nachdem der US-Dollar in den Tagen zuvor stark gesunken war. In der vergangenen Nacht war etwa der Euro zeitweise bis auf 1,1366 Dollar gestiegen und damit auf den höchsten Stand seit den schweren Marktturbulenzen nach dem Brexit-Votum in Grossbritannien.

Ausschlaggebend waren Äusserungen aus den Reihen der US-Notenbank. In den vergangenen Tagen hatten sich gleich mehrere Zentralbanker für eine baldige Zinsanhebung ausgesprochen, unter ihnen der einflussreiche Notenbankchef von New York. Händler bleiben aber skeptisch. Am Markt wird die Wahrscheinlichkeit für mindestens eine US-Zinserhöhung in diesem Jahr nur mit gut 50 Prozent eingeschätzt.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86537 (0,86073) britische Pfund und 113,53 (113,60) japanische Yen fest.

Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1346,40 (1350,05) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 37 630,00 (37 640,00) Euro.

/jkr/tos/he/yl/ra

(AWP)