Devisen: Eurokurs zeitweise über 1,25 US-Dollar - Türkische Lira auf Rekordtief

Der Euro hat am Donnerstag an die Kursgewinne vom Vortag angeknüpft, sein Tagesplus aber nicht ganz halten können. Nur am Morgen schaffte die Gemeinschaftswährung zeitweise den Sprung über die Marke von 1,25 US-Dollar. Am Nachmittag wurde sie bei 1,2482 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,2493 (Mittwoch: 1,2348) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8005 (0,8099) Euro.
15.02.2018 17:00

Gegenüber dem Schweizer Franken hat sich die Dollar-Schwäche weiter akzentuiert. Der US-Dollar kostet noch 0,9232 CHF, nachdem er am Mittag noch bei 0,9251 stand und am Vorabend gar noch bei über 93 Rappen. Der Franken hat aber auch gegenüber dem Euro an Stärke gewonnen. Der Euro wird zu 1,1526 gehandelt, nach 1,1543 CHF am frühen Nachmittag.

Mit den jüngsten Kursgewinnen nähert sich der Euro seinem Dreijahreshoch, dass er im Januar bei 1,2537 Dollar erreicht hatte. Am Markt wird nach Einschätzung der Devisenexpertin Esther Reichelt von der Commerzbank immer stärker darauf spekuliert, dass die EZB wegen des robusten Aufschwungs bei der Geldpolitik den Fuss vom Gaspedal nehmen wird. Ausserdem rückt die hohe Verschuldung in den USA stärker in den Fokus, was den Dollar belastet und dem Euro im Gegenzug Auftrieb verleiht. "Das Schuldengespenst ist zurück", kommentierte Expertin Reichelt die Stimmung am Markt.

Mit starken Kursgewinnen reagierte der südafrikanische Rand auf den Rücktritt von Staatschef Jakob Zuma. Die Landeswährung stieg auf den höchsten Stand seit knapp drei Jahren. Zwischenzeitlich mussten Anleger nur noch 11,60 Rand für einen Dollar hinblättern.

Ganz anders zeigt sich die Entwicklung bei der türkischen Lira. Diese hat zum Euro seit Beginn des Jahres wieder deutlich an Wert verloren und fiel am Donnerstag auf erneut auf ein Rekordtief. Zeitweise mussten für einen Euro 4,7268 Lira gezahlt werden und damit so viel wie noch nie. Das Rekordtief der türkischen Währung ist ein Stück weit mit der aktuellen Stärke der europäischen Gemeinschaftswährung zu erklären.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,8866 (0,8904) britische Pfund, 133,11 (132,40) japanische Yen und 1,1545 (1,1519) Schweizer Franken fest.

Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1352,45 (1336,25) Dollar gefixt.

jkr/jsl/he/cf

(AWP)