Devisen: Eurokurs zieht nach US-Zinsentscheidung leicht an

Der Eurokurs hat am Mittwoch im US-Handel moderat positiv auf die jüngsten geldpolitischen Beschlüsse der US-Notenbank Fed reagiert. Zuletzt wurde die Gemeinschaftswährung mit 1,0778 US-Dollar gehandelt, nachdem sie vor dem Zinsentscheid bis auf 1,0733 Dollar gefallen war. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,0790 (Dienstag: 1,0755) Dollar festgesetzt. Der Dollar hatte damit 0,9268 (0,9298) Euro gekostet.
01.02.2017 21:25

Der Schweizer Franken hat sich am Abend zum Euro weiter abgeschwächt. Dieser wird derzeit zu 1,0690 CHF gehandelt, nach 1,0679 am Nachmittag. Der US-Dollar hat sich auf 0,9925 von 0,9932 wieder etwas weiter von der Parität entfernt.

Die Fed hatte ihren Leitzins, die Fed-Funds-Rate, wie von Volkswirten erwartet in der Spanne zwischen 0,50 und 0,75 Prozent belassen. In Zukunft werde es nur schrittweise Zinserhöhungen geben, teilten die Währungshüter am Mittwoch in Washington mit. Aus der Stellungnahme zur Zinsentscheidung geht hervor, dass die Fed die Risiken für den konjunkturellen Ausblick als "ungefähr ausgeglichen" einschätzt. Generell sehen die Währungshüter die US-Wirtschaft weiter auf einem moderaten Wachstumskurs. Auf dem Arbeitsmarkt erkannten sie einige Anzeichen für eine weitere Verbesserung. Ausserdem kehre die Inflation wieder auf das anvisierte Ziel von zwei Prozent zurück.

edh/he/cf

(AWP)