Devisen: Eurokurs zum US-Dollar und Franken leicht gefallen

FRANKFURT (awp international) - Der Eurokurs ist am Mittwoch nach deutlichen Vortagesgewinnen leicht gefallen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde am Mittag mit 1,1249 US-Dollar gehandelt. Im frühen Handel war er noch zeitweise bis auf 1,1265 Dollar gestiegen. Auch zum Franken notiert der Euro schwächer und kostet am Mittag 1,0891 CHF verglichen mit 1,0904 CHF am Morgen. Wenig verändert zeigt sich der US-Dollar zum Franken mit 0,9681 CHF nach 0,9684 CHF am Morgen.
07.09.2016 12:56

Die Devisenreserven der Schweizerischen Nationalbank (SNB) sind im August um 11,1 Mrd CHF gestiegen. Per Ende des Berichtsmonats lag der Wert bei 626,62 Mrd CHF, nachdem es Ende Juli noch 615,55 Mrd CHF gewesen waren. Ob und wie stark die SNB im Mai am Devisenmarkt interveniert hat, ist aus den Zahlen nicht genau herauszulesen.

Im Vormittagshandel lasteten schwache Daten aus der deutschen Industrie auf dem Eurokurs. Die Produktion ist im Juli so stark gefallen wie seit August 2014 nicht mehr. Volkswirte hatten hingegen einen leichten Anstieg erwartet.

Einen grossen Teil seiner deutlichen Vortagesgewinne hat der Euro jedoch verteidigt. Ein schwacher Einkaufsmanagerindex für den US-Dienstleistungssektor hatte den Dollar am Dienstag zu allen wichtigen Währungen auf Talfahrt geschickt. Die Zinserwartungen mit Blick auf die US-Notenbank Fed wurden mit den Daten merklich gedämpft. Am Abend wird noch der Konjunkturbericht (Beige Book) der Fed veröffentlicht.

/jsl/tos/fbr/an

(AWP)