Devisen: Eurokurs zum US-Dollar wenig verändert - Zum Franken leicht im Minus

Der Eurokurs hat sich am Donnerstag wenig verändert. Am späten Nachmittag kostete die Gemeinschaftswährung 1,0867 US-Dollar. Sie lag damit ungefähr auf dem Niveau vom Vorabend.
11.05.2017 17:09

Gegenüber dem Schweizer Franken schwächte sich der Euro nach dem Mittag leicht ab. Die Gemeinschaftswährung kostet am späten Donnerstagnachmittag 1,0942 CHF. Auch der US-Dollar gab zum Franken geringfügig nach und wird aktuell zu 1,0069 CHF gehandelt.

Insgesamt hielten sich die Kursausschläge beim Euro im Verhältnis zum Dollar in Grenzen. "Es fehlen derzeit klare Impulse", sagte Devisenexpertin Thu-Lan Nguyen von der Commerzbank. Beim geldpolitischen Kurs der beiden grossen Notenbanken habe es zuletzt keine Überraschungen gegeben. "Als marktbewegend könnten sich Einzelheiten zur geplanten Steuerreform in den USA erweisen", sagte sie. Aber auch hier würden zunächst keine Neuigkeiten erwartet. Nguyen rechnet daher zunächst mit keinen grossen Kursausschlägen zwischen beiden Währungen.

Das britische Pfund geriet jedoch zum Euro und zum Dollar merklich unter Druck. Die britische Notenbank hatte ihren rekordniedrigen Leitzins zwar wie erwartet nicht angetastet. "Die Anleger nehmen der Notenbank jedoch nicht ihren positiven Ausblick ab", sagte Nguyen. Die Bank of England gehe davon aus, dass es zu einem geordneten Brexit kommt. "Dies glaubt am Markt nach den jüngsten Streitereien zwischen der britischen Regierung und EU-Vertretern kaum noch jemand." Zudem war die britische Industrieproduktion im März den dritten Monat in Folge gefallen. Der Rückgang fiel zudem stärker als erwartet aus.

Zu wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,84485 (0,83985) GBP und 123,69 (123,84) JPY fest. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1223,15 (1222,95) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 36 230,00 (36 275,00) Euro.

/jsl/tos/he/yl

(AWP)