Devisen: Euroschwäche zum Dollar geht weiter - Stabil zum Franken

Der Euro hat am Freitag gegenüber dem US-Dollar an die Kursverluste im Wochenverlauf angeknüpft. In der vergangenen Nacht fiel die Gemeinschaftswährung zeitweise bis auf 1,0905 US-Dollar und damit auf ein neues Tief seit Mai 2017. Am Morgen konnte sich der Euro zunächst stabilisieren und wird aktuell bei 1,0921 Dollar gehandelt und damit etwa auf dem gleichen Niveau wie am Vorabend.
27.09.2019 07:42

Zum Franken notiert der Euro dagegen bei Kursen von 1,0858 Franken auf seinem bisherigen Tageshoch. Der US-Dollar hat sich bisher zwischen 0,9931 und 0,9945 Franken bewegt und steht mit zuletzt 0,9944 Franken beim bisherigen Hoch an diesem Handelstag.

Marktbeobachter sehen vor allem die Geldpolitik der EZB als eine wesentliche Ursache für die Euroschwäche. Im September hatte die Notenbank ihren geldpolitischen Kurs weiter verschärft und unter anderem die Neuauflage von Anleihekäufen angekündigt. Im Verlauf des Monats hatte der Wert des Euro mehrfach zweijährige Tiefststände erreicht.

Im weiteren Tagesverlauf dürften neue Konjunkturdaten für Impulse am Devisenmarkt sorgen. Auf dem Programm stehen am Vormittag Kennzahlen zur Stimmung in den Unternehmen der Eurozone und am Nachmittag zahlreiche Daten aus der US-Wirtschaft, darunter zum Auftragseingang und zur Preisentwicklung.

/jkr/jha/hr

(AWP)

 
Aktuell+/-%
EUR/USD1.2172-0.02%
EUR/USD1.2172-0.02%