Devisen: Geschwächter Euro im US-Handel kaum bewegt

NEW YORK (awp international) - Der Euro hat sich am Dienstag im US-Handel nach seiner Talfahrt kaum bewegt. Rund eine Stunde vor dem Börsenschluss an der Wall Street wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1016 US-Dollar gehandelt, nachdem er zuvor von schlechten Signalen aus der Wirtschaft der Eurozone und einem auf breiter Front starken Dollar unter Druck geraten war. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,1035 (Montag: 1,1053) Dollar festgesetzt.
19.07.2016 21:21

Zum Schweizer Franken hat der Euro nach Europaschluss gar einen Teil des verlorenen Terrains zurückgewonnen. Derzeit steht der Euro-Frankenkurs bei 1,0857 CHF nachdem er zuvor bis auf 1,0835 CHF zurückgefallen ist. Der Dollar geht derweil zu 0,9854 CHF nach 0,9832 CHF im frühen Geschäft.

Die Wirtschaftsdaten für Deutschland und die Eurozone fielen enttäuschend aus. Die vom ZEW-Institut erhobenen Konjunkturerwartungen waren im Juli wegen des Brexit-Votums stark zurückgegangen. Aus demselben Grund senkte der Internationale Währungsfonds (IWF) seine Prognosen für das weltweite Wachstum 2016 und 2017.

Im Euroraum dürfte das Wirtschaftswachstum laut IWF im kommenden Jahr bei 1,4 Prozent liegen und damit 0,2 Prozentpunkte geringer als bislang angenommen. Der Brexit habe ökonomische, politische und institutionelle Unsicherheiten erheblich erhöht, so der Währungsfonds.

ck/he

(AWP)