Dufry-Aktien mit Abgaben - Übernahmefantasien weichen

Die Aktien des Reisedetailhändlers Dufry gehören am Dienstagmorgen zu den grössten Verlierern unter den Bluechips. Neben der allgemeinen negativen Börsenstimmung wird am Markt auf das Abflauen der Übernahmefantasien durch HNA verwiesen.
15.08.2017 11:14

Bis um 11.10 Uhr verlieren die Dufry-Aktien um 2,2% auf 150,00 CHF. Gehandelt wurde dabei bereits mehr als ein durchschnittliches Tagesvolumen. Der Gesamtmarkt SPI gibt derweil um 0,2% nach.

Die im Mai angekündigte Transaktion der 9 Mio Dufry-Aktien von Temasek und GIC zu HNA ist gemäss einer Beteiligungsmeldung der SIX über die Bühne gegangen. Nach dem Vollzug hält HNA nun wie bereits bekannt rund 20% am Reisedetailhändler.

Einerseits würden mit dem Vollzug der Übertragung Unsicherheiten entweichen, so die Bank Vontobel in einem Kommentar. Andererseits liessen die publizierten Details zur finanziellen Strukturierung des Deals darauf schliessen, dass eine vollständige Übernahme von Dufry durch HNA auf kurze und mittlere Sicht kein Thema sei.

Nach Bekanntwerden der Beteiligung von HNA an Dufry war am Markt über einen weiteren Ausbau der Anteile bis hin zur Vollübernahme spekuliert worden. Die Aktien markierten im Mai mit 172,60 CHF ein neues Rekordhoch, sind seither aber wieder um knapp 13% zurückgekommen.

an/cf

(AWP)

Tweets zum WEF