Emissionsvolumen ausländischer Franken-Schuldner sinkt - Trend dürfte auslaufen

Am Schweizer Anleihenmarkt schrumpft das Emissionsvolumen ausländischer Franken-Schuldner seit Jahren. Dieser Trend dürfte bis Ende des Jahres anhalten und dann aber auslaufen.
10.07.2017 16:00

Innerhalb der letzten drei Jahre habe sich die Zahl der gelisteten und in Franken denominierten Anleihen von ausländischen Emittenten in einer konstanten Abnahme auf 669 von 892 reduziert, wie die Credit-Experten der Bank Vontobel am Montag mitteilten. Zugleich habe sich auch das Nettoemissionsvolumen von ausländischen Kapitalnehmern weiter verringert.

Die Chancen seien hoch, dass dieser Abwärtstrend im Auslandssegment bis zum Jahresende intakt bleibe werde. Mittelfristig rechnen die Experten damit, dass dieser Trend aber nachlasse und ganz auslaufe, da Emittenten den Franken-Anleihenmarkt nicht nur aus Gründen der Währungsstabilität in Anspruch nehmen würden, sondern auch wegen der Diversifizierung.

Das Inlandssegment habe wiederum vom Rückzug der ausländischen Emittenten profitiert, der den inländischen Emittenten mehr Platz gebe, um die ungebrochene Nachfrage nach festverzinslichen Produkten zu befriedigen. So stieg die Anzahl Franken-Anleihen inländischer Emittenten den Angaben zufolge auf 993 im ersten Semester 2017 von 739 im ersten Halbjahr 2014. Auch das Nettoemissionsvolumen legte den Angaben zufolge kontinuierlich zu. Zu den wichtigsten Treibern hinter dem anhaltenden Wachstum des Inlandssegments wird die ungebrochen starke Nachfrage in der Schweiz nach Immobilieninvestitionen gezählt.

Insgesamt stellen die Experten fest, dass das Emissionsvolumen des inländischen Segments den Rückgang der Auslandsemissionen vor drei Jahren noch voll ausgleichen konnte, dies aber 2015 und 2016 nicht mehr der Fall gewesen sei.

cp/ys

(AWP)