FIFA-Skandal: Ex-Funktionär wegen Korruption zu Gefängnisstrafe verurteilt

Im Korruptionsskandal rund um den Fussball-Weltverband FIFA ist der frühere Funktionär Costas Takkas zu 15 Monaten Gefängnis verurteilt worden. Der Brite war im Mai 2015 zusammen mit sechs weiteren FIFA-Funktionären auf Ersuchen der USA in Zürich festgenommen worden.
31.10.2017 19:07

Das Gericht in New York erkannte am Dienstag die zehn Monate an, die der Brite der Ex-Generalsekretär des Verbandes der Cayman Islands (CIFA) in der Schweiz bereits hinter Gittern sass. Takkas war bis zu seiner Festnahme ein enger Vertrauter des ehemaligen FIFA-Vizepräsidenten Jeffrey Webb. Takkas hatte im Mai ein Geständnis abgelegt und sich schuldig bekannt.

Auch Webb hatte im Bestechungsprozess ein Geständnis abgelegt. Der frühere Präsident des Kontinentalverbands von Nord- und Mittelamerika sowie der Karibik hatte erklärt, vor und nach seiner Wahl zum CONCACAF-Chef Bestechungsgelder in Millionenhöhe angenommen zu haben. Bei ihm steht das Urteil noch aus.

(AWP)