Finanzwerte von Sorgen um Deutsche Bank belastet

Zürich (awp) - Die Aktienkurse der Schweizer Grossbanken Credit Suisse und UBS werden am Freitag im frühen Handel durch die Sorgen um die Stabilität der Deutschen Bank belastet. Auch andere Finanztitel gehören zu den grössten Verlierern im SMI.
30.09.2016 09:24

So verlieren eine Viertelstunde nach Handelsstart CS 4,7%, UBS 3,1% und Julius Bär 3,0%. Auch die Versicherungen Zurich (-2,4%), Swiss Life (-2,3%) und Bâloise (-2,5%) geben deutlich ab. Der SMI sinkt um 1,5% auf 8'042,64 Punkte.

Nachdem bereits in den vergangenen Tagen Zweifel an der finanziellen Stabilität der Deutschen Bank aufkamen, sorgen nun Meldungen über Kundengeldabflüsse für weitere Belastungen. Einige Hedgefonds - Kunden der Deutschen Bank im sogenannten Derivate-Clearing - hätten überschüssige Geldbestände und Positionen reduziert, hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf ein ihr vorliegendes internes Dokument der Bank berichtet.

Die Aktien des grössten deutschen Geldinstituts waren bereits in US-Handel eingebrochen und sind im frühen Handel an der Frankfurter Börse mit Abgaben von mehr als 6% erstmals unter die Marke von 10 EUR gefallen.

yr/ra

(AWP)