FINMA eröffnet Verfahren gegen Hans Ziegler wegen Insiderhandel-Verdacht

Zürich (awp) - Auch die Schweizer Finanzmarktaufsicht FIMNA hat gegen Hans Ziegler wegen des Verdachts auf Insiderhandel ein aufsichtsrechtliches Verfahren aufgenommen. Dies betreffe Geschäfte mit Titeln von diversen in der Schweiz börsenkotierten Unternehmen, teilte die Behörde am Mittwoch mit. Zum laufenden Verfahren oder zu dessen möglicher Dauer werde man sich aber nicht äussern. Die FINMA informiere erst nach deren Abschluss.
30.11.2016 17:04

Wie es weiter heisst, habe die FINMA in dieser Sache Strafanzeige bei der Bundesanwaltschaft eingereicht, nachdem sie den Fall entdeckt habe. Die beiden Behörden würden ihre Verfahren koordinieren. Die Bundesanwaltschaft hat ebenfalls bereits schon Ermittlungen gegen Hans Ziegler aufgenommen, wie diese am Mittag bestätigte.

Ziegler war am Morgen bei den beiden börsenkotierten Gesellschaften Oerlikon und Schmolz+Bickenbach von seinen jeweiligen Ämtern als Verwaltungsratsmitglied zurückgetreten.

ra/hr

(AWP)