Finma schliesst Überarbeitung der Versicherungsregulierung ab

Zürich (awp) - Die Finanzmarktaufsicht Finma schliesst die 2015 begonnene Überarbeitung ihrer Versicherungsregulierung mit der Veröffentlichung eines neuen sowie drei revidierter Rundschreiben ab. Mit der vorliegenden Revision werde der Gesamtumfang der Regulierung weiter verringert, teilte die Finma am Donnerstag mit. In der Anhörung sei die Vorlage grundsätzlich positiv aufgenommen worden.
15.12.2016 11:10

Im neuen Rundschreiben "Geschäftspläne Versicherer" wird laut der Finma-Mitteilung die bisher in verschiedenen Dokumenten enthaltene Praxis zu den Geschäftsplänen der Versicherungsunternehmen vereint. Total revidiert wurden das Finma-Rundschreiben "Corporate Governance Versicherer" und das Rundschreiben "SST", das die Bestimmungen zum Schweizer Solvenz Test (SST) konkretisiert. Überarbeitet wurde das Rundschreiben "Verantwortlicher Aktuar", das neu eine Stellvertretungsregelung für den verantwortlichen Aktuar verlangt.

Die Finma habe einige spezifische Eingaben aus der Anhörung berücksichtigt, heisst es weiter. Ausdrücklich verankert worden sei die Beachtung des Verhältnismässigkeitsprinzips bei der Anwendung der Rundschreiben. Im Bereich Corporate Governance wird zudem auf die Pflicht zu regelmässigen Prüfungen verzichtet, stattdessen soll sich die Häufigkeit der Prüfungen an den Risiken orientieren.

tp/ys

(AWP)