Kuros reicht Antrag auf CE-Zulassung für Neuroseal ein - Aktie springt an

(Meldung um weitere Details und Aktienkurs erweitert)
21.12.2016 12:15

Schlieren (awp) - Das Biotechunternehmen Kuros macht Nägel mit Köpfen. Nachdem es erst zu Wochenbeginn eine Übernahme angekündigt hatte, kann es an diesem Mittwoch mit dem Antrag auf eine CE-Zulassung für seinen Produktkandidaten Neuroseal (Kur-023) punkten. Denn die Börse reagiert klar angetan auf die Meldung.

Bei Neuroseal handelt es sich um ein Wundversiegelungsmittel. Hierfür beantragt Kuros die CE-Kennzeichnung als Medizinprodukt der Klasse III. Diese Zulassung ist Voraussetzung für den Vertrieb in der EU. Im Gespräch mit AWP hatte Kuros-Finanzchef Harry Welten am Montag bereits bekräftigt, dass dieser Antrag noch im laufenden vierten Quartal gestellt werde.

Bereits im September hatte Welten das Umsatzpotenzial für vergleichbare Mittel auf circa 150 Mio USD geschätzt. Das Potenzial für Kuros selbst hatte der Finanzchef seinerzeit davon abhängig gemacht, ob das Unternehmen das Mittel später alleine vermarkten oder sich einen Partner ins Boot holen werde.

CE-ZULASSUNG UNTERLIEGT WENIGER STRENGEN ANFORDERUNGEN

Eine CE-Zulassung unterliegt nicht den gleichen Anforderungen wie Anträge bei Gesundheitsbehörden wie der Swissmedic oder der europäischen EMA. Mit einer CE-Zulassung erklärt der Hersteller, dass das Produkt bestimmten Anforderungen genügt. Damit sind die Anforderungen weniger streng als bei einem Zulassungsantrag für ein Medikament.

In dieser Woche lenkt Kuros damit zum zweiten Mal die Aufmerksamkeit der Börsianer auf sich. Zu Wochenbeginn hatte das Biotechunternehmen die Übernahme der holländischen Xpand angekündigt. Durch diesen Zukauf vollzieht Kuros laut CFO Welten einen Entwicklungssprung. Xpand hat für sein Produkt MagnetOs Granules bereits die CE-Zulassung in der EU. Dabei handelt es sich um ein Granulat, das die Knochenheilung unterstützen soll.

BÖRSE HONORIERT ANTRAG MIT ERNEUTEM KURSSPRUNG

Neuroseal wiederum stammt aus der eigenen Kuros-Pipeline. Es handelt sich dabei um einen neuartigen Dichtungsstoff, der als Zusatz beim Nähen der Hirnhaut (Dura mater) nach Operationen am Schädel entwickelt wurde.

An der Börse honorieren Investoren die Nachricht mit einem Kurssprung um annähernd 14% auf 18,75 CHF. Bereits am Montag waren die Papiere nach der Ankündigung der Xpand-Übernahme mit einem Aufschlag von 18% aus dem Handel gegangen. Der Gesamtmarkt legt am Mittwoch gemessen am SPI um 0,16% zu.

hr/tp

(AWP)