LafargeHolcim: Frankreich eröffnet Untersuchung wegen Syrien

Frankreich hat eine gerichtliche Untersuchung der syrischen Aktivitäten der Zementgruppe LafargeHolcim ins Leben gerufen. Drei Untersuchungsrichter seien beauftragt worden, bestätigte am Dienstag die Staatsanwaltschaft Paris. Der Verdacht: LafargeHolcim hat indirekt bewaffnete Gruppen in Syrien finanziert.
13.06.2017 09:45

Im Mittelpunkt stehe der Vorwurf der Finanzierung von terroristischen Plänen und die Gefährdung von Leben, hiess es weiter. Untersucht würden auch die Verbindungen des Zementriesen mit mehreren Gruppen in Syrien, einschliesslich dem Islamischen Staat, um trotz des Krieges die Aktivitäten im Land aufrecht zu erhalten.

Im April hatte Konzernchef Eric Olson seinen Hut genommen. Davor hatten interne Untersuchungen ergeben, dass einige Massnahmen, die für die Weiterführung eines sicheren Betriebs des Werks in Syrien getroffen wurden, nicht akzeptabel waren und dass wesentliche Fehleinschätzungen vorgelegen hätten.

afp/buc/ra/ys

(AWP)