Looser-Aktien werden für kraftlos erklärt - Dekotierung von SIX am 23. Juni

Nach der Übernahme des Bauzulieferers Looser durch den Mitbewerber Arbonia hat das Obergericht des Kantons Thurgau sämtliche sich im Publikum befindenden Looser-Namenaktien für kraftlos erklärt. Es wird erwartet, dass die Rechtskraft des Urteils in den nächsten Tagen bestätigt wird, wie die beiden Unternehmen am Donnerstag mitteilen.
15.06.2017 07:46

Den von der Kraftloserklärung betroffenen Aktionären wird pro Titel eine Abfindung von 5,5 Arbonia-Namenaktien zuzüglich 23,00 CHF in bar ausbezahlt, was dem Angebotspreis entspricht. Die Auszahlung findet den Angaben zufolge voraussichtlich am 29. Juni statt, die Barabgeltung für Bruchteile am 30. Juni.

Zusätzlich hat die Börsenaufsicht SIX Exchange Regulation die Dekotierung der Looser-Aktien auf den 23. Juni festgelegt, wie es weiter heisst. Der letzte Handelstag an der SIX ist damit Donnerstag, der 22. Juni.

Arbonia hatte im letzten September ein Kaufangebot an die Looser-Aktionäre vorgelegt, damals noch unter dem Konzernnamen AFG. Mitte Februar wurde die Übernahme offiziell vollzogen und das sogenannte Squeeze-out Verfahren eingeleitet. Mitte März hat die SIX der Dekotierung der Looser-Aktien bereits zugestimmt.

cp/ra

(AWP)