Markt: Gegenbewegung an den Börsen erwartet

An den Börsen wird am Freitag trotz eines weiteren Ausverkaufs an der Wall Street am Vorabend mit einer Gegenbewegung gerechnet. IG taxierte den Schweizer Leitindex SMI am frühen Morgen um 0,97 Prozent höher bei 8'724 Punkten. Am Vortag hatte der SMI noch 2,85 Prozent verloren.
12.10.2018 07:17

An der New Yorker Börse ging am Donnerstag der Ausverkauf in die zweite Runde - der Dow Jones schloss um 2,13 Prozent tiefer und verlor nach dem Handelsschluss in Europa noch fast 300 Punkte. In Asien fingen sich die Märkte indes bereits wieder. Mit 0,4 Prozent gab der Nikkei in Tokio verhältnismässig moderat nach, der Hang Seng stand sogar mit 1,2 Prozent im Plus.

Händler sprachen mit Blick auf die Wall Street bereits eher von einer Achterbahnfahrt als von einem strikten Abwärtstrend. Es habe den Anschein gehabt, dass Investoren teils die tiefen Kurse bereits wieder zum Einstieg genutzt hätten, hiess es bei CMC Markets. Allerdings dürften sich einige ihr Pulver auch noch für den heutigen Handelstag aufsparen, wenn wichtige US-Banken wie JPMorgan, Citigroup und Wells Fargo ihre Quartalszahlen vorlegen. Das Vertrauen der Anleger dürfte kurzfristig eher gering sein, bei positiven Überraschungen von der Zahlenfront sei eine Erholung aber denkbar.

dm/kw

(AWP)